Bad Iburg

    Aus WISSEN-digital.de

    Stadt und Kurort in Niedersachsen; ca. 12 000 Einwohner.

    Benediktinerkloster, Schloss, Fleckenskirche (1226), Kneippheilbad; Tourismus.

    Geschichte

    Iburg wurde 753 erstmals erwähnt. Die Burg Iburg, ein Stützpunkt des Sachsenanführers Widukind, wurde 772 und 783 von den Franken erobert. In der zweiten Hälfte des 11. Jh.s wurde durch den Bischof von Osnabrück eine neue Burg errichtet und ein Benediktinerkloster gegründet. Die Stadtrechte erhielt Iburg 1254, konnte den Status einer Stadt aber nicht bewahren und wurde in der Folgezeit zum Flecken. Von 1750 bis 1755 wurde das Kloster im barocken Stil neu errichtet, 1803 wurde es säkularisiert. 1959 erhielt Iburg die Stadtrechte erneut. Seit 1969 lautet der offizielle Name "Bad Iburg".

    KALENDERBLATT - 26. August

    1789 Die Französische Nationalversammlung proklamiert eine Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, die bis heute Grundlage demokratischer Verfassungen und des Völkerrechts sind.
    1848 Der Druck der Großmächte zwingt Schleswig zum Waffenstillstand von Malmö, obwohl es kurz vor einem Sieg über Dänemark stand, das sich Schleswig hatte einverleiben wollen.
    1936 Großbritannien und Ägypten unterzeichnen einen Bündnis- und Militärvertrag, in dem Ägypten die Souveränität zugebilligt wird.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!