Babylon

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Babilu;

    historische Stadt; im Alten Testament Babel; älteste Siedlung geht bis 3000 v.Chr. zurück; heute Ruinenstadt an beiden Ufern des mittleren Euphrats in Mesopotamien, "Gottespforte";

    seit 1770 v.Chr. von Bedeutung, Hauptstadt und Mittelpunkt altorientalischer Kultur der Landschaft und des Reiches Babylonien, vorher seit dem 3. Jahrtausend v.Chr. Stadtstaat (Gründung etwa 2650 v.Chr.); die Babylonier kannten schon früh die Schrift (Keilschrift); unter König Hammurabi, der eine der ersten Gesetzessammlungen anlegen ließ, wurde der Stadtgott Marduk Reichsgott; Umfang der Hammurabistadt noch nicht ermittelt; durch Ausgrabungen bekannt die 2 600 x 1 500 m große Viereckstadt Nebukadnezars II. mit Außen- und Innenmauer und 8 Toren: im Viereck der Innenmauer die große Prozessionsstraße, der siebenstufige Tempelturm (Etemenanki, der Marduk-Hochtempel, Babylonischer Turm), der Ischtartempel, Stadtburg und Palast Nebukadnezars. Von den Assyrern mehrmals zerstört, im 7. und 6. Jh. v.Chr. Eroberung; im Perserreich eine der drei Hauptstädte; 331 v.Chr. von Alexander dem Großen erobert und zur Hauptstadt seines Weltreiches erhoben; während der Seleukidenherrschaft Provinzstadt (Hauptstadt wurde Seleukia am Tigris; später Antiochia in Syrien); 141 v.Chr. Eroberung durch den König der Parther Mithridates I.; dann langsamer Verfall.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.