Axel Eggebrecht

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller und Journalist; * 10. Januar 1899 in Leipzig, † 14. Juli 1991 in Hamburg

    arbeitete seit 1925 als freier Schriftsteller und Journalist, u.a. war er Mitarbeiter der berühmten "Weltbühne" Siegfried Jacobsohns, die später von Kurt Tucholsky, danach von Carl von Ossietzkys geleitet wurde; wurde auf Grund seiner politischen Einstellung von den Nationalsozialisten verhaftet und einige Zeit im Konzentrationslager interniert. Nach dem Krieg wirkte Eggebrecht bis 1973 als freier Mitarbeiter und ständiger Kommentator des NDR sowie Leiter des Nachwuchsstudios.

    Hauptwerke: "Leben einer Prinzessin" (1929, Neufassung 1968), "Volk ans Gewehr!", "Eine Berliner Chronik" (1960), "Bange machen gilt nicht" (1969).

    Drehbücher und Hörspiele: "Wiener Blut" (1941), "Der Röhm-Putsch" (1967), "Die Ameisen" (1974) u.a.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Januar

    1949 Mao-Truppen besetzen Peking.
    1972 Die Europäische Gemeinschaft (EG) wird erweitert: Großbritannien, Irland und Dänemark unterzeichnen die Urkunden zum EG-Beitritt.
    1975 Der amerikanische Präsident Gerald Ford unterzeichnet Verträge zur Beschränkung von B- und C-Waffen.