Axel Eggebrecht

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller und Journalist; * 10. Januar 1899 in Leipzig, † 14. Juli 1991 in Hamburg

    arbeitete seit 1925 als freier Schriftsteller und Journalist, u.a. war er Mitarbeiter der berühmten "Weltbühne" Siegfried Jacobsohns, die später von Kurt Tucholsky, danach von Carl von Ossietzkys geleitet wurde; wurde auf Grund seiner politischen Einstellung von den Nationalsozialisten verhaftet und einige Zeit im Konzentrationslager interniert. Nach dem Krieg wirkte Eggebrecht bis 1973 als freier Mitarbeiter und ständiger Kommentator des NDR sowie Leiter des Nachwuchsstudios.

    Hauptwerke: "Leben einer Prinzessin" (1929, Neufassung 1968), "Volk ans Gewehr!", "Eine Berliner Chronik" (1960), "Bange machen gilt nicht" (1969).

    Drehbücher und Hörspiele: "Wiener Blut" (1941), "Der Röhm-Putsch" (1967), "Die Ameisen" (1974) u.a.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.