Autochthon

    Aus WISSEN-digital.de

    (aus griechisch: autó, "selbst" und chthon, "Boden";

    "bodenständig, eigenständig")

    Der Begriff autochthon bedeutet, dass etwas am Fundort beheimatet bzw. entstanden ist. Dies betrifft nicht nur die Gesteine, den Boden und seine Mikrofauna und -flora, sondern auch höhere Tier- und Pflanzenarten, wie z.B. die Eukalyptusbäume in Australien. Aber auch die Flora auf dem und im Menschen und einem Tier wird als autochthon bezeichnet.

    Unter autochthoner Mikroflora wird der Teil der Mikroflora eines Bodens verstanden, der sich unter natürlichen Bedingungen ohne menschlichen Einfluss in einem ständigen aktiven Zustand befindet. Unter der potenziellen Mikroflora, die nichts mit der autochthonen Mikroflora zu tun hat, versteht man die gesamten an einem Standort vorkommenden Mikroorganismen.

    Ggs. zu: allochthon

    KALENDERBLATT - 12. Juli

    1806 Unter dem Schutz des französischen Kaisers Napoleon I. gründen 16 Reichsfürsten den Rheinbund, der Anfang des Endes des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.
    1848 Erzherzog Johann von Österreich wird von der deutschen Nationalversammlung als Reichsverweser eingesetzt. Statt eine neue deutsche Zentralgewalt zu manifestieren, bleibt er jedoch machtlos.
    1859 Kaiser Napoleon III. bietet dem besiegten Kaiser Franz Joseph den Frieden von Villafranca an, auf den sie sich rasch einigen.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!