Australien (Kunst)

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:69036.jpg
    Tiwi Aborigini, Pukamani Grab, Melville Island

    Die Kunst der australischen Ureinwohner ist die einzige z.T. noch lebendige Kunst einer in steinzeitlichen Lebensformen verharrenden Bevölkerungsgruppe. Sie hat ihre Ursprünge vor allem in Ritus und Mystik. Neben Plastiken aus Wachs und Ton und seltener aus Stein gibt es vor allem Holzfiguren, Rindenmalereien (in Nordaustralien), bemalte Schilde (Queensland) und Felsbilder (Nordwestaustralien). Die Farben sind hauptsächlich gelb bis rot, schwarz und weiß. Bekannt sind auch Ritualtäfelchen mit stark vereinfachten Totem-Sinnbildern. Der Körperschmuck ist hoch entwickelt (v.a. durch Bemalen und Bekleben der Haut mit Daunenfedern).

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!