Australien (Kunst)

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:69036.jpg
    Tiwi Aborigini, Pukamani Grab, Melville Island

    Die Kunst der australischen Ureinwohner ist die einzige z.T. noch lebendige Kunst einer in steinzeitlichen Lebensformen verharrenden Bevölkerungsgruppe. Sie hat ihre Ursprünge vor allem in Ritus und Mystik. Neben Plastiken aus Wachs und Ton und seltener aus Stein gibt es vor allem Holzfiguren, Rindenmalereien (in Nordaustralien), bemalte Schilde (Queensland) und Felsbilder (Nordwestaustralien). Die Farben sind hauptsächlich gelb bis rot, schwarz und weiß. Bekannt sind auch Ritualtäfelchen mit stark vereinfachten Totem-Sinnbildern. Der Körperschmuck ist hoch entwickelt (v.a. durch Bemalen und Bekleben der Haut mit Daunenfedern).


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.