Austernfischer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Haematopodidae)

    Tier 139043.jpg

    Die rotschnäbeligen, schwarzen Vögel stammen ursprünglich aus Australien, sind aber auch an unseren Meeresküsten heimisch geworden. Der Klippenausternfischer lebt in Nordamerika.

    Der eigentliche Austernfischer Eurasiens (Haematopus ostralegus) wird bis zu 45 Zentimeter groß, der amerikanische Klippenausternfischer (Haematopus bachmani) ist mit ca. 37 Zentimetern etwas kleiner.

    Austernfischer zeichnen sich vor allem durch ihre orangefarbenen bis roten Schnäbel und ihre hellroten Beine aus. Ihre Federn sind schwarzweiß oder schwarz gefärbt. Auffällig ist auch das schrille, sehr laute Schreien der Austernfischer.

    Ihre Nahrung besteht aus Schnecken, Krabben und Muscheln, die sie mit ihrem kräftigen Schnabel öffnen. Sie legen ihre ca. drei Eier pro Gelege in ein Bodennest ab.

    Systematik

    Familie aus der Familiengruppe der Möwenvögel in der Ordnung der Wat- und Möwenvögel (Charadriiformes) mit elf Arten.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.