Ausgrenzung

    Aus WISSEN-digital.de

    psychosozial gesteuerter Vorgang, durch den alle, die sich den Regularien der gesellschaftlichen Norm widersetzen, von der Allgemeinheit isoliert werden (etwa Besitz- und Arbeitslose, Vagabunden, Alkoholiker, Sonderlinge, auffällige Ausländer, Homosexuelle). Als Grund des gesellschaftlichen Ausgrenzungsverhaltens sieht die Psychologie die Angst des Normalmenschen vor den eigenen Abgründen an.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. November

    1632 Bei Lützen wird eine der Entscheidungsschlachten des Dreißigjährigen Kriegs zugunsten Schwedens entschieden; der schwedische König Gustav Adolf fällt jedoch.
    1969 Deutschland schlägt der Sowjetunion Gewaltverzichtsverhandlungen vor.
    1973 Die Bundesregierung beschließt während der Ölkrise, durch Maßnahmen wie ein Sonntagsfahrverbot den Benzinverbrauch herabzusetzen.