Auktion

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Versteigerung;

    Markt, auf dem Güter an den Meistbietenden verkauft werden. Öffentliche Auktionen werden von einem Gerichtsvollzieher oder einem öffentlich bestellten Versteigerer (Auktionator) gegen ein Aufgeld durchgeführt. Das Gebot ist ein Vertragsangebot, das durch den Zuschlag angenommen wird. Die Versteigerung kann Teil der Zwangsvollstreckung sein. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Märkten haben Auktionsmärkte die Eigenschaft, dass sich der Preis ohne zeitliche Verschiebung der Nachfrage anpasst. Sie gelten als Idealmodell für Märkte mit vollkommenem Wettbewerb. Güter, bei denen die Vorbehaltspreise der Käufer sehr große Unterschiede aufweisen oder schwer einzuschätzen sind, z.B. bei Kunstwerken, werden oft auf Auktionen verkauft. Auktionen im Internethandel erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Vorteil ist hier noch die räumliche Unabhängigkeit. Internetauktionen sind ein Beispiel für einen annähernd vollkommenen Markt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.