Auguste Preault

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Bildhauer; * 8. Oktober 1809, † 11. Januar 1879

    Preault trat als Anhänger der Romantik ins Atelier von David d'Angers ein, blieb aber nur kurze Zeit, um sich autodidaktisch in naturalistischer Richtung auszubilden. Die erste Probe davon brachte der Salon von 1833: "Das Elend", die Gruppe eines in den Armen seiner Mutter sterbenden Mädchens. Außerdem entstanden zwei Reliefs: "Tod des Dichters Gilben im Hospital" und "Die Hungersnot". Obwohl in den folgenden Jahren bis zur Februarrevolution von den Ausstellungen ausgeschlossen, schuf Preault bis dahin auf Bestellung zahlreiche Arbeiten.

    Weitere Werke: "Die Parias", "Undine", "Die Königin von Saba", Kolossalstatue Karls des Großen (1836), "Karthago", Grabmal der heiligen Katharina (St.-Paul und St.-Louis), Denkmal des Generals Marceau in Chartres (1850).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.