August Wilhelm Anton Graf Neidhart von Gneisenau

    Aus WISSEN-digital.de

    preußischer Heerführer und Reformer; * 27. Oktober 1760 in Schildau, † 23. August 1831 in Posen

    Datei:Gneisena.jpg
    August Wilhelm Anton Graf Neidhardt von Gneisenau; Porträt

    ging 1782 mit einem vom Ansbacher Markgrafen an England verkauften Infanterieregiment nach Nordamerika, diente später im preußischen Heer. Gneisenau wurde nach 1806 Führer der Kriegspartei gegen Napoleon I. Eine besondere militärische Leistung Gneisenaus war die Verteidigung Kolbergs 1807. Anschließend reorganisierte er mit Scharnhorst die preußische Armee ("Freiheit im Rücken", "Weg mit dem Zopf", Einheit von Staat, Volk und Armee). 1813 bis 1815 war er Generalstabschef Blüchers und beteiligt an den Siegen von Waterloo und Leipzig. Später trat Gneisenau im Sinne des Reformers Stein als Verfechter der Verfassungsidee und Vermittler zwischen Preußen und dem neu gewonnenen Rheinland auf.

    KALENDERBLATT - 27. November

    1237 Im Verlauf der Auseinandersetzungen zwischen den Kaisern des Heiligen Römischen Reichs mit den Päpsten erringt Friedrich II. einen Sieg: Er besiegt bei Cortenuova die Streitmacht des lombardischen Bundes.
    1382 Der zweite Versuch der reichen flandrischen See- und Handelsstädte, ihre Freiheit gegenüber Frankreich zu verteidigen, scheitert in der Schlacht bei Rosebeke.
    1848 In Koblenz kommt es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Bürgern und Soldaten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!