August Böckh

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller und Historiker; * 24. November 1785 in Karlsruhe, † 3. August 1867 in Berlin

    Der große Kenner des Lebens im klassischen Altertum, August Böckh, wurde in Karlsruhe geboren, wo sein Vater Sekretär beim badischen Hofrat war. Im Gegensatz zu den meisten Philologen, die ihre Studien mehr auf die Kenntnis der Sprache und der Schriftquellen richteten, legte er das Hauptgewicht auf die Erforschung des antiken Lebens im weitesten Sinn und auf dessen zusammenhängende Darstellung. Seine Zwecke wurden durch das "Corpus inscriptionum graecarum", eine Sammlung und Erklärung griechischer Inschriften, die ihn seit 1815 beschäftigte, wesentlich gefördert.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.