Aufmerksamkeit

    Aus WISSEN-digital.de

    Wahrnehmung, Vorstellung und Denken sind auf aktuelle oder zukünftige Erlebnisse oder Ereignisse gerichtet. In diesem Zustand der gesteigerten Wachheit orientiert sich die Wahrnehmung selektiv. Durch das psychische Befinden sind durch die Aufmerksamkeit die Wachheit und die Bereitschaft zur Aufnahme gesteigert. Durch den eigenen Willen lässt sich die Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Gegenstand richten, durch - meist starke - Reize kann sie aber auch unwillkürlich aktiviert werden.

    Diese Reize können von auffälligen oder neuartigen Gegenständen der Umgebung ausgehen, gelenkt wird die Aufmerksamkeit aber auch durch die Suche, z.B. nach Lösungen für ein Problem. Dabei richtet sich die Aufmerksamkeit von einem bisherigen Sachverhalt oder einer gegenwärtigen Situation ab und hin zu neuen Gegenständen. Man kann allerdings seine Konzentration auf zwei parallele Tätigkeiten richten, seine Aufmerksamkeit also verteilen. Neurophysiologisch wird die Aufmerksamkeit so gesteuert und reguliert, dass die Person ihre Aufmerksamkeit auf individuell wichtige Gegenstände richtet und dass so irrelevante Eindrücke vernachlässigt werden.

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!