Auflösung (EDV)

    Aus WISSEN-digital.de

    Qualität der Darstellung eines Monitorbildes bzw. die Ausgabequalität auf Druckern, Satzbelichtern usw. Die Auflösung eines Monitors wird meist in Pixel pro Zoll angegeben. Daraus ergeben sich verschiedene Standardauflösungen für PCs und Apple-Computer (der erste Wert bezieht sich auf die horizontale Anzahl der Pixel, der zweite auf die vertikale):

    CGA (Color Graphics Adapter) 640 mal 200 Pixel bei 2 Farben, bzw. 320 mal 200 Pixel bei 4 Farben (veraltet)

    EGA (Enhanced Graphics Adapter); Weiterentwicklung des CGA-Standards mit einer maximalen Auflösung von 640 mal 352 Bildpunkten (veraltet)

    MDA (Monochrome Display Adapter) 720 mal 350 Pixel (veraltet)

    VGA (Video Graphics Array) 640 mal 480 Pixel (veraltet)

    SVGA (Super Video Graphics Array) 1024 mal 768 Pixel, bzw. 1280 mal 1024 (auf einem 19 Zoll-Monitor).

    Bei Druckern wird die Auflösung in Punkten pro Zoll ("dots per inch", kurz: dpi) angegeben. Moderne Tintenstrahl- und Laserdrucker drucken mit etwa 600 dpi und höher, während moderne Satzbelichter dpi-Werte von 1270 dpi (Schwarz-Weiß-Druck) bzw. 2540 dpi (Farbdruck) erreichen.

    Weitere Bezeichnungen für Auflösungen sind XGA (1024 mal 768 Pixel bei 256 Farben), SXGA (1400 mal 1050 Pixel) und UXGA (1600 mal 1200 Pixel).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. März

    1229 Kaiser Friedrich II. krönt sich zum König von Jerusalem.
    1848 Preußische Truppen feuern in die vor dem Berliner Schloss versammelte Menge. Daraufhin errichten demokratische Revolutionäre Straßensperren.
    1901 In Deutschland wird der ersten Frau die Approbation als Arzt ausgesprochen.