Aufgusstierchen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Ciliata)

    auch: Infusorien, Wimpertierchen;

    Aufgusstierchen sind fast über die gesamte Welt verbreitet und können sich an die verschiedensten Lebensräume anpassen.

    Die Besonderheit der kleinen Einzeller ist eine Vielzahl von so genannten Wimpern, die den Körper umgeben und als Fortbewegungsorgane dienen. Sie unterscheiden sich im Großen und Ganzen eigentlich nicht von den Geißeln der Geißeltierchen, die Wimperntierchen besitzen jedoch einen zweigeteilten Zellkern. Den Namen Aufgusstierchen haben die Einzeller erhalten, da man sie erstmals in Aufgüssen, die von Heu gemacht wurden entdeckte.

    Bekannteste Vertreter aus der Klasse der Aufgusstierchen sind wohl die Pantoffeltierchen der Gattung Paramecium, in nährstoffreichen Süßwassergewässern vorkommende, ovale bis pantoffelförmige Wimpertierchen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.