Aufenthaltserlaubnis

    Aus WISSEN-digital.de

    Das seit dem 1. Januar 2005 gültige Aufenthaltsgesetz löst das bisherige Ausländergesetz ab. Dadurch wird die Struktur des deutschen Ausländerrechts komplett geändert. Statt der bislang gültigen fünf verschiedenen Formen von Aufenthaltsgenehmigungen (Aufenthaltsbefugnis, Aufenthaltsbewilligung, befristete und unbefristete Aufenthaltserlaubnis sowie Aufenthaltsberechtigung) sind nur noch zwei Aufenthaltstitel vorgesehen: eine (befristete) Aufenthaltserlaubnis und eine (unbefristete) Niederlassungserlaubnis. Klassische Fälle von Ausländern, die eine (befristete) Aufenthaltserlaubnis erhalten, sind solche, die im Wege des Familiennachzugs zu in Deutschland lebenden Ausländern oder deutschen Staatsangehörigen einreisen sowie besonders qualifizierte Arbeitskräfte. Asylberechtigte und Flüchtlinge im Sinn der Genfer Konvention erhalten ebenfalls eine (befristete) Aufenthaltserlaubnis.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.