Auerhuhn

    Aus WISSEN-digital.de

    (Tetrao urogallus)

    Das Auerhuhn lebt in Mischwäldern und ähnlich lichten Gehölzen, in Mooren, aber auch im Hochgebirge. Seine Heimat sind die Wälder Europas und Asiens.

    Die Hühnervögel sind die größten Vertreter der Raufußhühner. Das Männchen wird um die 60 Zentimeter groß, das Weibchen um die 90 Zentimeter. Das Gefieder des Männchens ist größtenteils schwarz, die Flügel sind etwas heller gefärbt, die Brust schimmert grünlich. Das Weibchen ist braunschwarz gemustert, die Unterseite ist rötlich.

    Auerhühner ernähren sich von Waldfrüchten, wie Beeren, Knospen und Blättern.

    Ein Hahn hat stets mehrere Hennen. Berühmt ist seine Balz von März bis Mai, bei der er eine Reihe von unterschiedlichsten Geräuschen von sich gibt. Die Nester der Auerhühner befinden sich auf dem Boden. Zwischen vier und acht Eier, die braun gefärbt sind, werden in einem Zeitraum von vier Wochen ausgebrütet.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Raufußhühner (Tetraoninae).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. November

    1212 Friedrich II. verbündet sich mit dem französischen König, um mit dem Welfen Otto IV. um den deutschen Thron zu kämpfen.
    1863 Rede des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln auf dem Schlachtfeld von Gettysburg.
    1942 Mit dem Beginn der sowjetischen Großoffensive bei Stalingrad neigt sich die Waage in Hitlers Ostfeldzug zugunsten der Roten Armee.