Außenwirtschaftsrecht

    Aus WISSEN-digital.de

    Das Außenwirtschaftsrecht ist das Recht, welches die wirtschaftlichen Beziehungen einer nationalen Wirtschaftseinheit zur übrigen Welt behandelt.

    Diese Beziehungen werden vor allem vom Außenwirtschaftsgesetz geregelt. Es enthält z.B. Vorschriften über Beschränkungen, Genehmigungen, Warenverkehr, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr, Verkehr mit Gold, Straf-, Bußgeld- und Überwachungsvorschriften.

    Mit dem Außenwirtschaftsgesetz trat die Außenwirtschaftsverordnung in Kraft. Sie enthält u.a. Ausführungsbestimmungen sowie eine Ausfuhrliste.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.