Atomteststoppabkommen

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Atomtestabkommen;

    1963 geschlossenes Abkommen zwischen den USA, England und der UdSSR, dem 1964 neben anderen Staaten auch die Bundesrepublik Deutschland beitrat. Die Atommächte Frankreich und China sind nicht Mitglieder. Nach dem Abkommen sind alle Kernwaffentests (ausgenommen unterirdische) verboten. Unterirdische Atomwaffentests werden von einigen Staaten (z.B. Indien und Pakistan) weiterhin durchgeführt.

    1996 verabschiedete die UN-Generalversammlung einen umfassenden Atomteststoppvertrag, der bislang jedoch noch nicht von allen 44 erwähnten Staaten ratifiziert wurde.

    KALENDERBLATT - 21. Juni

    1919 Der in der Bucht von Scapa Flow internierte Teil der deutschen Kriegsflotte versenkt die eigenen Schiffe. Aufgrund der schlechten Nachrichtenübermittlung hat der deutsche Kommandant irrtümlich angenommen, dass Deutschland das Ultimatum zur Annahme der Friedensbedingungen ablehnen werde, und hat beschlossen zu verhindern, dass die Schiffe in "Feindeshand" geraten.
    1940 Hitler diktiert die Waffenstillstandsbedingungen mit Frankreich.
    1951 Die drei Westmächte brechen auf der Konferenz der vier Siegermächte die Gespräche mit der Sowjetunion ab, nachdem die Diplomaten sich vier Wochen lang nicht auf die Rangfolge der Punkte der Außenministertagung einigen konnten.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!