Asmus Jakob Carstens

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Maler und Zeichner; * 10. Mai 1754 in St. Jürgen, Schleswig, † 25. Mai 1798 in Rom

    Vertreter des deutschen Klassizismus; kam nach künstlerischer Ausbildung in Kopenhagen 1787 nach Berlin, 1792 nach Rom, wo er bis zu seinem Tode lebte. Er schuf allegorische, griechisch-historische und mythologische Themen in groß angelegten Kartonzeichnungen.

    Carstens entwickelte einen von der antiken Skulptur und von Michelangelo abgeleiteten Stil reiner Umrissformen. Da er auch die Farbe für nicht kunstwürdig hielt, schuf er kaum ausgeführte Gemälde, sondern fast ausschließlich Kartons in Clair-obscur-Technik. In seinem Stil wurde er von dem Kunsttheoretiker Fernow und den Schriften Winckelmanns bestärkt. Viele Angehörige der Künstlerkolonie in Rom, unter anderem J. A. Koch und B. Thorvaldsen wurden von ihm beeinflusst.

    Hauptwerke: "Die Griechen im Zelt des Achill" (1794, Handzeichnung, Weimar, Museum); "Die Geburt des Lichtes" (1794, Kreidezeichnung, Weimar, Museum); "Die Nacht mit ihren Kindern" (1795, Kreidezeichnung, Weimar, Museum).

    KALENDERBLATT - 24. September

    1907 Graf Zeppelin unternimmt mit seinem Luftschiff eine erfolgreiche Versuchsfahrt über dem Bodensee.
    1921 Die Automobil-Verkehrs- und Übungs-Straße GmbH eröffnet die nach ihren Anfangsbuchstaben benannte Avus-Rennstrecke in Berlin.
    1959 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow beendet eine zehntägige Reise durch die USA und beginnt anschließend in Camp David (bei Gettysburgh) politische Gespräche mit US-Präsident Eisenhower.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!