Asmus Jakob Carstens

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Maler und Zeichner; * 10. Mai 1754 in St. Jürgen, Schleswig, † 25. Mai 1798 in Rom

    Vertreter des deutschen Klassizismus; kam nach künstlerischer Ausbildung in Kopenhagen 1787 nach Berlin, 1792 nach Rom, wo er bis zu seinem Tode lebte. Er schuf allegorische, griechisch-historische und mythologische Themen in groß angelegten Kartonzeichnungen.

    Carstens entwickelte einen von der antiken Skulptur und von Michelangelo abgeleiteten Stil reiner Umrissformen. Da er auch die Farbe für nicht kunstwürdig hielt, schuf er kaum ausgeführte Gemälde, sondern fast ausschließlich Kartons in Clair-obscur-Technik. In seinem Stil wurde er von dem Kunsttheoretiker Fernow und den Schriften Winckelmanns bestärkt. Viele Angehörige der Künstlerkolonie in Rom, unter anderem J. A. Koch und B. Thorvaldsen wurden von ihm beeinflusst.

    Hauptwerke: "Die Griechen im Zelt des Achill" (1794, Handzeichnung, Weimar, Museum); "Die Geburt des Lichtes" (1794, Kreidezeichnung, Weimar, Museum); "Die Nacht mit ihren Kindern" (1795, Kreidezeichnung, Weimar, Museum).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.