Arthur von Ramberg

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Maler; * 4. September 1819, † 5. Februar 1875

    Ramberg war einer der wichtigen Münchner Historienmaler bzw. historisierenden Genremaler und Akademielehrer. Er hatte 1840 das künstlerische Studium an der Prager Kunstakademie begonnen und war dann Schüler J. Hübners in Dresden geworden. 1849 siedelte er nach München über, wurde 1860 aber an die neu gegründete Weimarer Kunstschule berufen, die er sechs Jahre später wieder verließ, nachdem ihm die Münchner Akademie ein Lehramt übertragen hatte. 1868/69 weilte Ramberg in Rom.

    Rambergs hohe koloristische Begabung gipfelt in dem Monumentalgemälde "Hofhaltung Friedrichs II. in Palermo" (München, Neue Pinakothek), bei dessen Farbenwahl der virtuose Eklektiker sich unverkennbar von Tiepolo beeinflussen ließ.

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!