Arthur Holly Compton

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 10. September 1892 in Wooster, Ohio, † 15. März 1962 in Berkeley

    Compton studierte am College seiner Heimatstadt Wooster (Ohio), wo sein Vater Professor der Philosophie war, und an der Universität Princeton. Dort promovierte er und wurde danach Lehrer der Physik an der Universität von Minnesota und zwei Jahre Forschungsingenieur der Westinghouse Company in Pittsburgh. Er arbeitete dann bei der Nationalen Forschungsgesellschaft der Universität Cambridge (USA) und wurde 1920 Professor und Leiter der Abteilung Physik an der Washington-Universität in St. Louis, später Professor der Physik in Chicago.

    Sein Hauptforschungsgebiet waren die Röntgenstrahlen.

    Er bewies im nach ihm benannten Compton-Effekt (Streuung von Röntgenstrahlen an Elektronen) die korpuskulare Natur des Lichtes (Lichtquanten).

    1927 erhielt er den Nobelpreis für Physik.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.