Arthur Holly Compton

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 10. September 1892 in Wooster, Ohio, † 15. März 1962 in Berkeley

    Compton studierte am College seiner Heimatstadt Wooster (Ohio), wo sein Vater Professor der Philosophie war, und an der Universität Princeton. Dort promovierte er und wurde danach Lehrer der Physik an der Universität von Minnesota und zwei Jahre Forschungsingenieur der Westinghouse Company in Pittsburgh. Er arbeitete dann bei der Nationalen Forschungsgesellschaft der Universität Cambridge (USA) und wurde 1920 Professor und Leiter der Abteilung Physik an der Washington-Universität in St. Louis, später Professor der Physik in Chicago.

    Sein Hauptforschungsgebiet waren die Röntgenstrahlen.

    Er bewies im nach ihm benannten Compton-Effekt (Streuung von Röntgenstrahlen an Elektronen) die korpuskulare Natur des Lichtes (Lichtquanten).

    1927 erhielt er den Nobelpreis für Physik.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".