Arnold Sommerfeld

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Physiker; * 5. Dezember 1868 in Königsberg, Preußen, † 26. April 1951 in München

    1900 Professur in Aachen, seit 1906 in München.

    Sommerfeld gab der Relativitätstheorie von Einstein und der Quantentheorie von Planck eine mathematische Grundlage. Damit trug er wesentlich zur schnellen Anerkennung dieser Theorien bei und verhalf der theoretischen Physik zu ihrem Durchbruch. Er erweiterte das Bohrsche Atommodell um den Aspekt, dass er den Elektronen ellipsenförmige Bahnen zuordnete (Bohr-Sommerfeld-Modell). Weiterhin arbeitete er auf dem Gebiet der Wellenmechanik.

    Hauptwerke: "Theorie des Kreisels" (1895), "Theorie der Feinstruktur der Spektrallinien" (1916), "Atombau und Spektrallinien" (1918), "Vorlesungen über theoretische Physik" (1943).

    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!