Arnold Fanck

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Filmregisseur; * 6. März 1889 in Frankenthal, Pfalz, † 28. September 1974 in Freiburg im Breisgau

    Fanck hatte seine größten Erfolge in den zwanziger und dreißiger Jahren. Seine bekanntesten Filme waren "Die weiße Hölle vom Piz Palü", "Der weiße Rausch" und "SOS Eisberg", in denen kernige Männer Abenteuer in Schnee und Eis bestehen. Bekannt wurde er auch als Entdecker von Leni Riefenstahl. Nach 1945 wurde Fanck nationalsozialistische Gesinnung vorgeworfen. Erst Anfang der siebziger Jahre stiegen seine alten Melodramen wieder in der Gunst des Publikums.1964 erhielt er bei den Berliner Filmfestspielen das Goldene Filmband. Die Jury würdigte damit das Gesamtwerk des auf Bergsteigerfilme spezialisierten Regisseurs.

    Filme (Auswahl)

    1929 - Die weiße Hölle vom Piz Palü (Buch und Regie, zusammen mit G.W. Papst)

    1930 - Der weiße Rausch (Buch, Regie und Produzent)

    1933 - SOS Eisberg (Buch und Regie)

    1934 - Der ewige Traum (Buch und Regie)

    Kalenderblatt - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".