Arno Holz

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 26. April 1863 in Rastenburg, Ostpreußen, † 26. Oktober 1929 in Berlin; alias: Bjarne P. Holmsen, Hans Volkmar;

    verfasste zusammen mit Johannes Schlaf die Schriften "Neue Gleise"; beide schufen auch die bekannte Novelle "Papa Hamlet", die eine Umsetzung des von Holz in literaturtheoretischen Schriften geforderten "Sekundenstils" sein sollte. Mit dieser Novelle und dem Drama "Familie Selicke" wurde Holz zum Hauptbegründer der naturalistischen Literaturbewegung. Schon mit 22 Jahren gab er unter dem Titel "Das Buch der Zeit" programmatische Großstadtgedichte heraus. Seine bedeutendste Leistung schien ihm selbst die "Revolution der Lyrik" zu sein, die er 1899 in einer Schrift dieses Titels verkündete. Holz starb vereinsamt, aber geehrt als Mitglied der Preußischen Akademie der Künste.

    Weitere Werke: "Die Blechschmiede", "Phantasus" u.a.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. April

    1925 Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt.
    1954 Eröffnung der Ostasien-Konferenz in Genf, auf der über die Koreafrage und den Frieden Indochinas beraten werden soll.
    1974 Der Bundestag stimmt über die Reform des § 218 ab und entscheidet sich für die Fristenlösung, die aber am 25. Februar vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wird.