Arno Breker

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Bildhauer; * 19. Juli 1900 in (Wuppertal-)Elberfeld, † 13. Februar 1991 in Düsseldorf

    kam 1927 nach Paris, 1933 nach Berlin, war dort 1938-45 Professor an der Hochschule für bildende Künste. In seiner Kunst beeinflusst von Maillol und Despiau, entwickelte er ein von der Antike und der Renaissancekunst bestimmtes Schönheitsideal, das er nach 1933 der nationalsozialistischen Weltanschauung dienstbar machte. 1936 übernahm er die Ausführung der Plastiken für das Berliner Olympiastadion, in der Folge viele weitere Aufträge für staatliche Repräsentationsbauten. Die Plastiken jener Zeit fast alle zerstört; seitdem zahlreiche Porträtbüsten in Bronze.

    Memoiren: "Im Strahlungsfeld der Ereignisse" (1972).

    KALENDERBLATT - 27. Juni

    1866 Die gewonnene Schlacht von Nachod stellt einen wichtigen Schritt zum Sieg der Preußen über Österreich dar.
    1905 An Bord des russischen Panzerkreuzers "Potemkin" bricht unter der Besatzung eine Meuterei aus. Die Mannschaft droht Odessa zu beschießen, falls sie zur Verantwortung gezogen werden sollte. Die Meuterei hat begonnen, nachdem der Kapitän einen Matrosen erschoss, der sich über verdorbene Suppe beschwerte.
    1947 In Paris findet die erste Marshallplan-Konferenz statt, die jedoch an der Sowjetunion scheitert.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!