Arithmetik

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch "zum Zählen gehörend")

    Teilgebiet der Mathematik; Zahlenlehre als derjenige mathematische Bereich, der sich mit den Zahlen, deren Rechengesetzen und der Zahlentheorie befasst. Zur niederen Arithmetik sind zunächst die vier Grundrechenarten (Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division) zu zählen, ferner Potenzierung, Wurzelziehen und Logarithmieren. Die höhere Arithmetik umfasst die Reihentheorie, Kombinationslehre und Wahrscheinlichkeitsrechnung. Wichtig in der Entwicklung der Lehre waren Leonardo von Pisa, der sie aus der Antike ins Mittelalter übermittelte, und A. Riese und M. Stifel, wobei Rieses Rechenbuch im Volk weit verbreitet war und Stifels die moderne Algebra einleitete.

    Die Arithmetik befasst sich mit dem Rechnen mit Zahlen, während die Algebra das Lösen von Gleichungen untersucht.

    KALENDERBLATT - 3. Juni

    1492 Martin Behaim stellt in Nürnberg den ersten Erdglobus vor.
    1972 Die Ostverträge zwischen Deutschland und der Sowjetunion über die Unverletzlichkeit der bestehenden Grenzen treten in Kraft.
    1998 In Deutschland finden bei einer der größten Zugkatastrophen 101 Menschen den Tod. Ein ICE-Zug entgleist bei Eschede und zerschellt an einer Brücke.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!