Arbiträr

    Aus WISSEN-digital.de

    1. willkürlich, nach Gutdünken,
    2. in der Sprachwissenschaft bezeichnet arbiträr die laut dem Strukturalismus rein konventionelle Beziehung eines sprachlichen Zeichens zu dem von ihm bezeichneten Gegenstand. Weder ähnelt es diesem Gegenstand noch existiert eine substantielle Verwandtschaft zwischen Zeichen und Gegenstand, wie es etwa der Kratylismus postuliert.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. November

    1632 Bei Lützen wird eine der Entscheidungsschlachten des Dreißigjährigen Kriegs zugunsten Schwedens entschieden; der schwedische König Gustav Adolf fällt jedoch.
    1969 Deutschland schlägt der Sowjetunion Gewaltverzichtsverhandlungen vor.
    1973 Die Bundesregierung beschließt während der Ölkrise, durch Maßnahmen wie ein Sonntagsfahrverbot den Benzinverbrauch herabzusetzen.