Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: ABM;

    wirtschaftspolitische Maßnahmen in Krisenzeiten, um die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen.Von der Bundesanstalt für Arbeit finanziert. Die Förderung wird bevorzugt an schwer vermittelbare oder ältere Arbeitslose vergeben; die geförderte Arbeit sollte dem öffentlichen Interesse dienen und zusätzlich sein, d.h. sie würde ohne die Förderung nicht oder nicht sofort verrichtet werden. Arbeitnehmer dürfen grundsätzlich längstens zwölf Monate in einer ABM tätig sein, Arbeitnehmer ab dem 55. Lebensjahr können drei Jahre gefördert werden.

    Es existieren zwei Arten der Arbeitsbeschaffung: 1. direkte Arbeitsbeschaffung mit öffentlichen Mitteln, d.h. Ausführung von Notstandsarbeiten (siehe oben); 2. indirekte Arbeitsbeschaffung, d.h. Erhöhung der Kaufkraft durch Staatsaufträge an die Privatwirtschaft und Handelsabkommen mit dem Ausland.

    2004 wurden die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen rechtlich verändert und mit Strukturanpassungsmaßnahmen zusammengefasst.

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!