Arbeiterbewegung

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:Arbe0001.jpg
    Arbeiterbewegung; Plakat aus den 50er Jahren

    der seit der Industrialisierung im Zeichen des Schlagwortes der "sozialen Frage" entwickelte Zusammenschluss der Handarbeiter (insbesondere in der Industrie) zur Verbesserung ihrer wirtschaftlichen, sozialen und politischen Lage oder zur Änderung der Wirtschaftsstruktur in West- und Mitteleuropa in der zweiten Hälfte des 19. Jh.s. Die Arbeiterbewegung umfasst:

    a) die Bildung von politischen Parteien der Arbeiterschaft, insbesondere der Sozialistischen;

    b) die Gewerkschaftsbewegung;

    c) das Genossenschaftswesen (Konsumvereine usw.).

    Aus dem Kampf gegen die besitzenden Klassen ging die Arbeiterbewegung v.a. infolge des allgemeinen Wahlrechtes als mächtiger politischer Faktor hervor. Seit dem Kommunistischen Manifest (1847/48) besitzt sie internationale Bedeutung (Internationale). 1863 kam es zur Bildung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins durch Ferdinand Lassalle. 1869 folgte die Gründung der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei. 1875 kam es zur Vereinigung der beiden Parteien in der Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands, die seit 1890 den Namen Sozialdemokratische Partei Deutschlands trägt. Daneben entstanden seit 1868 Gewerkschaften. Mit dem Aufkommen des Kommunismus spaltete sich die internationale Arbeiterbewegung in einen sozialdemokratischen Reform- und einen revolutionären sozialistischen Flügel.

    KALENDERBLATT - 6. Mai

    1757 Die Schlacht bei Prag ist eine der ersten großen Schlachten des Siebenjährigen Krieges.
    1937 Das Luftschiff "Hindenburg" explodiert in Lakehurst. Mit dieser Katastrophe endet das Zeitalter der Luftschifffahrt.
    1952 Das Deutschlandlied wird Nationalhymne der Bundesrepublik. Die Musik stammt von Joseph Haydn, der Text von A. H. Hoffmann von Fallersleben.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!