Aquaplaning

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch-englisch)

    Gleiten der Autoreifen über einen Wasserfilm auf regennasser Fahrbahn. Das Phänomen tritt verstärkt bei überhöhter Geschwindigkeit auf.

    Es beeinflusst die Haftreibung zwischen den Reifen eines Autos und der Fahrbahn. Bei Aquaplaning schwimmt der Reifen auf dem Wasserfilm einer nassen Straße, weil sich unter seiner Aufstandsfläche ein Wasserkeil geschoben und ihn vom Boden abgehoben hat. Das Aquaplaning ist abhängig von der Wasserhöhe auf der Fahrbahn, von der Fahrgeschwindigkeit, der Profilform und dem Abnutzungsgrad des Reifens sowie vom Gesamtgewicht des Fahrzeugs. Im Zustand des Aquaplaning lässt sich das Fahrzeug nicht mehr lenken und bremsen.

    Kalenderblatt - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".