Apsis

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch-lateinisch "Gewölbe") auch: Abside, Koncha, Exedra, Tribuna;

    Datei:Apsi0232.jpg
    Apsis des Domes von Monreale

    in der Regel orientierter, nischenartiger, meist im Grundriss halbkreisförmiger, häufig kuppelüberwölbter Raum, einem Hauptraum wie Chor und Kirchenschiff zugeordnet und sich diesem in voller Größe öffnend; stammt aus der römischen Baukunst, wurde in den christlichen Kirchenbau übernommen. Es handelt sich um einen vor allem liturgisch bedeutenden Raumbestandteil. In der weiteren Entwicklung kamen bei mehrschiffigen Basiliken zur Hauptapsis Nebenapsiden als Seitenschiff- und Querschiffabschlüsse hinzu. Seit der Spätromanik und der Frühgotik (Bamberg, Gelnhausen u.a.) wurden die Apsiden zu einem Teil des Chorraumes. Der Zweck der Kirche (Pfarr-, Wallfahrts-, Klosterkirche) und die Form des Grundrisses legten mehr oder weniger fest, welche Rolle die Apsis und ihre Gestaltung in Renaissance und Barock spielen sollten.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.