Antonio da Sangallo der Jüngere

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Baumeister; * 1483 in Florenz, † 3. August 1546 in Terni

    eigentlich: Antonio Cordiani;

    Neffe und Schüler von Antonio da Sangallo dem Älteren und Giuliano da Sangallo sowie Bramantes, wurde nach Raffaels Tod Oberbauleiter von St. Peter in Rom; seine Bauten im reifen Hochrenaissancestil zeigen schon Ansätze zum Frühbarock; neben Sanmicheli war er der erste Festungsbaumeister seiner Zeit.

    Hauptwerke: Palazzo Farnese, Rom (1534 ff., Obergeschoss und Gesims von Michelangelo). Mit der Kirche S. Spirito in Sassia, Rom (1538-44) schuf er eine Vorform der römischen barocken Kirchenfassade. Neubau von S. Maria di Loreto, ebd. (1507, nur das Erdgeschoss nach seinem Entwurf ausgeführt). Die Münze, La Zecca (jetzt Palazzo del Banco di S. Spirito, 1523-24, ebd.).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Januar

    1949 Mao-Truppen besetzen Peking.
    1972 Die Europäische Gemeinschaft (EG) wird erweitert: Großbritannien, Irland und Dänemark unterzeichnen die Urkunden zum EG-Beitritt.
    1975 Der amerikanische Präsident Gerald Ford unterzeichnet Verträge zur Beschränkung von B- und C-Waffen.