Antonie van Leeuwenhoek

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Naturforscher; * 24. Oktober 1632 in Delft, † 26. August 1723 in Delft

    Bis zum 22. Lebensjahr war Leeuwenhoek Angestellter in einer Tuchhandlung, später arbeitete er selbstständig als Kaufmann. In seiner Freizeit trieb er Studien mit selbst gebauten Mikroskopen. Dazu stellte sich die Linsen selbst her und verband sie in Metallfassungen miteinander. Das Prinzip des Mikroskops war schon seit einigen Jahrzehnten bekannt, aber erst Leeuwenhoek kam auf die Idee, mit einem solchen Gerät praktisch zu arbeiten. Er konnte als Erster zahlreiche Kleinstlebewesen und Bakterien beobachten. Er erkannte auch, dass Schädlinge wie Flöhe nicht durch Spontanzeugung (z.B. aus Staub) entstehen, sondern aus Eiern schlüpfen.

    1673 beschrieb er den Aufbau der roten Blutkörperchen, 1674 entdeckte er die Infusorien, 1677 die Spermien, 1682 die Struktur der quer gestreiften Muskulatur.

    Leeuwenhoek war Mitglied der Royal Society in London und von seinen Zeitgenossen hoch geachtet. Bis zu seinem Tode wuchsen Leeuwenhoeks Berichte an die Royal Society auf einen Umfang von sieben Bänden an und bereicherten das Wissen seiner Zeit in entscheidender Weise.

    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!