Antoine Henri Becquerel

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Physiker; * 15. Dezember 1852 in Paris, † 25. August 1908 in Le Croisic

    Entdecker der Radioaktivität. Die von W.C. Röntgen entdeckten so genannten X-Strahlen erweckten sein Interesse. Er führte Experimente mit der Uranverbindung Kaliumuranylsulfat durch. Dabei entdeckte er, dass die Substanz selbst Strahlen aussandte. Er erkannte, dass sie aus winzigen geladenen Teilchen bestanden und nicht mit den X-Strahlen identisch waren. Atome radioaktiver Verbindungen können also Energie in Form verschiedener Strahlungen aussenden. Die von Becquerel gefundenen Strahlen nennt man Becquerel- oder auch heute Gamma-Strahlen. Seine Entdeckung war der Anstoß für intensive Forschungsarbeiten und der Beginn des Atomzeitalters. Er erhielt 1903 zusammen mit Pierre Curie und Marie Curie den Nobelpreis für Physik.

    KALENDERBLATT - 5. Juni

    1922 Einer Meldung aus Moskau zufolge ist Wladimir I. Lenin gesundheitlich nicht in der Lage, dem politischen Tagesgeschäft nachzugehen, da er sich eine schwere Erkrankung zugezogen habe.
    1982 Die CDU veranstaltet in Bonn eine Friedensdemonstration, die den Rückhalt der Politik der Vereinigten Staaten in der deutschen Bevölkerung unterstreichen soll. An der Veranstaltung nehmen etwa 100 000 Personen teil.
    1994 Der spanische Tennisspieler Sergi Bruguera besiegt seinen Landsmann Alberto Berasategui im Finale des French Open in vier Sätzen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!