Antistreptolysin

    Aus WISSEN-digital.de

    Antikörper, die es ermöglichen, die Anwesenheit von Streptokokken im Blut nachzuweisen Der Nachweis des Antistreptolysins im Blut ist wichtig, weil Streptokokken neben Herdinfektionen oft Folgekrankheiten wie Rheuma, Entzündungen der Nieren oder der Herzklappen auslösen. In ihren Herden sind sie oft nicht nachweisbar und vom Körper unbemerkt. Da sie jedoch Streptolysin ins Blut abgeben, das Blutkörperchen auflösen kann, bildet der Körper dagegen Antistreptolysin, dessen Erhöhung über einen Titer (Lösungsgehalt) von 1:1000 beweist, dass irgendwo im Körper ein Infektionsherd mit Streptokokken vorhanden ist.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!