Antistreptolysin

    Aus WISSEN-digital.de

    Antikörper, die es ermöglichen, die Anwesenheit von Streptokokken im Blut nachzuweisen Der Nachweis des Antistreptolysins im Blut ist wichtig, weil Streptokokken neben Herdinfektionen oft Folgekrankheiten wie Rheuma, Entzündungen der Nieren oder der Herzklappen auslösen. In ihren Herden sind sie oft nicht nachweisbar und vom Körper unbemerkt. Da sie jedoch Streptolysin ins Blut abgeben, das Blutkörperchen auflösen kann, bildet der Körper dagegen Antistreptolysin, dessen Erhöhung über einen Titer (Lösungsgehalt) von 1:1000 beweist, dass irgendwo im Körper ein Infektionsherd mit Streptokokken vorhanden ist.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.