Antistreptolysin

    Aus WISSEN-digital.de

    Antikörper, die es ermöglichen, die Anwesenheit von Streptokokken im Blut nachzuweisen Der Nachweis des Antistreptolysins im Blut ist wichtig, weil Streptokokken neben Herdinfektionen oft Folgekrankheiten wie Rheuma, Entzündungen der Nieren oder der Herzklappen auslösen. In ihren Herden sind sie oft nicht nachweisbar und vom Körper unbemerkt. Da sie jedoch Streptolysin ins Blut abgeben, das Blutkörperchen auflösen kann, bildet der Körper dagegen Antistreptolysin, dessen Erhöhung über einen Titer (Lösungsgehalt) von 1:1000 beweist, dass irgendwo im Körper ein Infektionsherd mit Streptokokken vorhanden ist.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 13. November

    1805 Auf dem Höhepunkt des 3. Koalitionskriegs der Allianz von England, Russland, Schweden und Österreich gegen Frankreich zieht Napoleons Grande Armée in Wien ein.
    1918 König Ludwig III. von Bayern erklärt seinen Thronverzicht.
    1936 Das Drama "Glaube, Liebe, Hoffnung" von Ödön von Horváth wird in Wien uraufgeführt.