Anthony Ashley Cooper, Earl of Shaftesbury

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Staatsmann; * 22. Juli 1621 in Wimborne, † 21. Januar 1683 in Amsterdam

    Shaftesbury war, nach seiner Ernennung zum Lordkanzler durch Karl II., seit 1669 das einflussreichste Mitglied des so genannten Cabalministeriums ("Cabal": Clifford, Arlington, Buckingham, Ashley, Lauderdale), das England dem Absolutismus und Katholizismus zuführen sollte, wurde aber 1673 von Karl wegen seines Gegensatzes zum Herzog von York, dem Bruder des Königs, entlassen und übernahm nun die Führung der parlamentarischen Opposition (Whigs). Die Vertagung des Parlaments im November 1675 bekämpfte er heftig. Er sollte dafür an den Schranken des Hauses kniend Abbitte leisten und wurde infolge seiner Weigerung in den Tower geworfen. Erst 1678 freigelassen, benutzte er das von Oates erfundene papistische Komplott, um den Hass des Volkes gegen die Katholiken anzustacheln, wirkte für die Ausschließung des Herzogs von York vom Thron und führte den Sturz des Ministeriums Danby herbei. Trotz der Abneigung der Hofpartei gegen ihn erhielt er im April 1679 das Präsidium des Staatsrats, wurde aber schon im Oktober wieder entlassen. Um so mehr arbeitete er nun für die Ausschließung des Herzogs von York und versuchte, dem Herzog von Monmouth, einen Protestanten, die Thronfolge zu verschaffen. Er wurde 1681 wegen Hochverrats verhaftet, beteiligte sich nach seiner Freisprechung an der als "Ryehouse-Plot" bekannten Verschwörung und floh nach deren Entdeckung nach Amsterdam, wo er 1683 starb.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.