Anosmie

    Aus WISSEN-digital.de

    Verlust des Geruchssinnes. Am häufigsten geschieht dies vorübergehend bei Erkrankungen der Nasen- oder Nasennebenhöhlen, z.B. Schnupfen oder Nasennebenhöhlenentzündung. Häufig ist Anosmie bleibende Folge von Nasenverletzungen mit Beteiligung der Schädelbasis (vordere Schädelgrube). Verschiedene Krankheiten (Tumoren des Stirnhirns, Multiple Sklerose, Tabes) gehen ebenfalls mit Anosmie einher. Eine angeborene Anosmie liegt bei Fehlen der Geruchsnerven bzw. der Riechschleimhaut vor.

    Anosmie macht sich vielfach als Geschmacksstörung bemerkbar, da viele Geschmacksempfindungen reine Riechleistungen sind (z.B. Wahrnehmung von Zimt).

    KALENDERBLATT - 26. August

    1789 Die Französische Nationalversammlung proklamiert eine Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, die bis heute Grundlage demokratischer Verfassungen und des Völkerrechts sind.
    1848 Der Druck der Großmächte zwingt Schleswig zum Waffenstillstand von Malmö, obwohl es kurz vor einem Sieg über Dänemark stand, das sich Schleswig hatte einverleiben wollen.
    1936 Großbritannien und Ägypten unterzeichnen einen Bündnis- und Militärvertrag, in dem Ägypten die Souveränität zugebilligt wird.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!