Anosmie

    Aus WISSEN-digital.de

    Verlust des Geruchssinnes. Am häufigsten geschieht dies vorübergehend bei Erkrankungen der Nasen- oder Nasennebenhöhlen, z.B. Schnupfen oder Nasennebenhöhlenentzündung. Häufig ist Anosmie bleibende Folge von Nasenverletzungen mit Beteiligung der Schädelbasis (vordere Schädelgrube). Verschiedene Krankheiten (Tumoren des Stirnhirns, Multiple Sklerose, Tabes) gehen ebenfalls mit Anosmie einher. Eine angeborene Anosmie liegt bei Fehlen der Geruchsnerven bzw. der Riechschleimhaut vor.

    Anosmie macht sich vielfach als Geschmacksstörung bemerkbar, da viele Geschmacksempfindungen reine Riechleistungen sind (z.B. Wahrnehmung von Zimt).


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Januar

    1579 Die sieben nördlichen Provinzen der Niederlande schließen sich zur Utrechter Union zusammen, die aus der Genter Pazifikation entsteht und sich dem Befreiungskampf gegen die spanische Herrschaft verschrieben hat.
    1950 Das israelische Parlament proklamiert den 1948/49 besetzten Westteil von Jerusalem trotz internationaler Proteste zur Hauptstadt des jüdischen Staates.
    1962 Der Film "Jules und Jim" des französischen Regisseurs François Truffaut feiert Premiere.