Annette Kolb

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Schriftstellerin; * 2. Februar 1870 in München, † 3. Dezember 1967 in München; eigentlich: Anne Mathilde Kolb;

    Kolb A1.jpg

    Ein Leben lang bemühte sich die in München geborene, mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnete Schriftstellerin um Frieden und Völkerverständigung. Auf Grund ihrer Herkunft - ihre Mutter war Französin - suchte sie als Publizistin und Übersetzerin zwischen Deutschland und Frankreich zu vermitteln (13 "Briefe einer Deutschfranzösin", 1916). 1917 emigrierte sie in die Schweiz, lebte von 1923-33 in Badenweiler, musste erneut emigrieren und verbrachte die Kriegsjahre in Frankreich, in der Schweiz und ab 1941 in New York. Nach 1945 wohnte sie abwechselnd in München, Badenweiler und Paris.

    Neben Essays schrieb sie v.a. Romane ("Das Exemplar", 1913; "Daphne Herbst", 1928; "Die Schaukel", 1934) und Biografien ("Mozart", 1937; "Franz Schubert", 1941; Studie König Ludwigs II. von Bayern; "Richard Wagner", 1947; zuletzt "1907-64 Zeitbilder", 1964).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.