Ankylosaurus

    Aus WISSEN-digital.de

    lebte vor ca. 90 Millionen Jahren in der Kreidezeit.

    Dieser Saurier wurde bis zu 4,50 m lang und bis zu 1 000 kg schwer.

    Typisch für Ankylosaurus war die mächtige Schwanzkeule. Diese bestand aus zwei großen knöchernen Seitenplatten und zwei kleineren Endplatten, die miteinander und mit den letzten Schwanzwirbeln verwachsen waren. Die Schwanzmuskeln, die diese körpereigene Wurfwaffe steuerten, waren stark genug, die Knochen eines angreifenden Raubsauriers zu brechen. Kopf und Körper von Anklyosaurus waren durch einen Rückenpanzer aus Knochenplatten geschützt. Außerdem besaß er seitlich am Rücken je eine Reihe spitzer, dicker Stacheln. Ankylosaurus ernährte sich von Pflanzen, die er mit seinem zahnlosen Schnabel abriss.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.