Anilin

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Aminobenzol, Phenylamin;

    Anilin.jpg

    C6H5?NH2, einfachstes aromatischesAmin. Es handelt sich dabei um eine im reinen Zustand farblose (sonst gelb bis braun), ölartige, giftige Flüssigkeit, die basisch reagiert. Anilin ist ein Bestandteil des Steinkohlenteers und wird durch Reduktion von Nitrobenzol mit Eisen und Salzsäure oder Hydrierung an Kupferkatalysatoren gewonnen. Erstmals wurde es 1826 aus Indigo gewonnen. Es wird in der Farbenindustrie (Anilinfarben, Teerfarben) verwendet, aber auch für Kunststoffe und Arzneimittel. Beim Einatmen von Anilindämpfen bei Pelz- und Lederfärbern besteht Gefahr der Anilinvergiftung, da Anilin ein starkes Blut- und Nervengift ist.

    Anilinharze sind aus Anilin und Formaldehyd gewonnene, warm verformbare Kunstharze.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.