Andrea Fischer

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Politikerin; * 14. Januar 1960 in Arnsberg

    Andrea Fischer machte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Offsetdruckerin und arbeitete als Druckerin und Korrektorin, bevor sie ein Volkswirtschaftstudium begann. Nach Abschluss des Studiums arbeitete sie beim Europaparlament, danach am Wissenschaftszentrum Berlin. Außerdem war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte.

    Andrea Fischer ist seit 1985 Mitglied der Partei Die Grünen, seit 1994 Mitglied des Bundestags. 1998 wurde sie Bundesministerin für Gesundheit. Im Januar 2001 musste sie ebenso wie Bundeslandwirtschaftsminister Karl-Heinz Funke wegen des BSE-Skandals ihren Rücktritt erklären.

    2002 bis 2003 moderierte Fischer zusammen mit dem Chefredakteur der "Bild am Sonntag", Claus Strunz, die n-tv-Sendung "Grüner Salon".


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.