André Kertész

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Fotograf ungarischer Herkunft; * 2. Juli 1894 in Budapest, † 27. September 1985 in New York

    Bekannt für seine Aufnahmen von Alltags-Situationen, gilt Kertész als einer der bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts.

    Schon als junger Mann brachte sich Kertész das Fotografieren selbst bei. Als er 1925 nach Paris ging, fing er an, das alltägliche Leben auf den Straßen in seinen Bildern festzuhalten. Mit geschickten Licht- und Schatten-Spielen und ungewöhnlichen Perspektiven ließ er Alltagssituationen in einem neuen Licht erscheinen. In den dreißiger Jahren begann er auch mit surrealistischer Fotokunst zu experimentieren. Nachdem die Nationalsozialisten an die Macht gelangt waren, zog er nach New York, um für verschiedene Magazine zu arbeiten, allerdings mit geringerem Erfolg als in Europa.

    Sein Werk ist in Bildbänden wie "Paris", "New York" oder "From my window" zu bestaunen.

    KALENDERBLATT - 2. Juli

    1494 Mit dem Vertrag von Tordesillas werden die spanischen und portugiesischen Entdeckungen auf päpstliche Vermittlung hin geteilt. Westlich einer gedachten Nord-Süd-Linie soll alles entdeckte Land spanisch, östlich davon alles portugiesisch werden. Da niemand von der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus (1492) weiß, kommt es später zur Hispanisierung von fast ganz Amerika.
    1644 Oliver Cromwell, der Führer des britischen Parlamentsaufstands, besiegt die Armee des Königs Karl I., der nur noch "Prinz" genannt wird, in der Schlacht bei Marston Moor.
    1850 Der Friede von Berlin beendet die Auseinandersetzung um Schleswig-Holstein zwischen Preußen, dem Deutschen Bund und Dänemark.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!