André Cayatte

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Regisseur; * 3. Februar 1909 in Carcassonne, † 6. Februar 1989 in Paris

    Cayatte schuf sozialkritische Filme, in denen er besonders Kritik an der Justiz übte, wie in "Schwurgericht" und "Die schwarze Akte". Für "Schwurgericht" (1950) und für "Jenseits des Rheins" (1960) wurde er in Venedig jeweils mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

    Filme (Auswahl)

    1950 - Schwurgericht (Justice est faite, Buch und Regie)

    1955 - Die schwarze Akte (Dossier noir, Buch und Regie)

    1960 - Jenseits des Rheins (Le passage du Rhin, Buch und Regie)

    1963 - Meine Tage mit Pierre - Meine Nächte mit Jacqueline (La vie conjugale, Buch und Regie)

    1969 - Katmandu (Les chemins de Katmandu, Buch und Regie)

    1977 - Jedem seine Hölle (A chacun son enfer, Buch und Regie)

    1980 - Die Anwälte des Teufels (Les advocats du diable, Buch und Regie)


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.