Anatolij Jewgenjewitsch Karpow

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Schachspieler; * 23. Mai 1951 in Slatoust, Ural

    Karpow wurde bereits 1969 Jugendweltmeister und 1970 internationaler Großmeister. Von 1975 bis 1985 war er Weltmeister des Weltschachbunds FIDE; den Titel, der Karpow wegen Nichtantretens seines Vorgängers Robert "Bobby" Fischer (USA) zugesprochen worden war, musste er schließlich wieder an Garri Kasparow abtreten. Von 1993 bis 1999 war Karpow erneut FIDE-Weltmeister; er verlor den Titel wegen Nichtantretens bei der WM 1999 in Las Vegas.

    Die schachspielerischen Stärken von Karpow beruhen auf eisernen Nerven, sicherem und fast fehlerlosem Spiel. Sein Stil wird mit der Spielweise von José Raoul Capablanca verglichen.

    Autobiografie: "Karpow über Karpow" (1990).

    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!