Analytische Philosophie

    Aus WISSEN-digital.de

    methodologisch stehen im Mittelpunkt der analytischen Philosophie Logik, Erkenntnistheorie und Wissenschaftstheorie; ihr Ziel ist die systematische Beschreibung begrifflicher Erklärungen und Zusammenhänge, metaphysische Fragestellungen werden abgelehnt.

    In historischem Sinne die von B. Russell und G.E. Moore um 1900 begründete philosophische Richtung, in deren Mittelpunkt sprachtheoretische Überlegungen stehen. Russell strebte nach einer sich aus der Umgangssprache entwickelnden Wissenschaftssprache, während Moore die Bildungssprache (als traditionelle Sprache der Philosophie) auf die Umgangssprache zu reduzieren versuchte. Der frühe Wittgenstein führte die Ansätze Russells und Moores fort in seinem berühmt gewordenen "Tractatus logico-philosophicus" (1921).

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!