Amphitheater

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: amphi = doppelt)

    Ruinen eines römischen Amphitheaters

    offener Großbau in der römischen Architektur mit elliptischem Grundriss und elliptischer, sandbestreuter Kampfbahn (Arena). Unter den stufenförmig ansteigenden Sitzreihen befanden sich die Kammern und Gänge zur Unterbringung von Geräten, Dekorationen, Tieren und Menschen. In den Amphitheatern fanden Tierjagden und Gladiatorenkämpfe statt. Das älteste erhaltene Amphitheater (in Pompeji) wurde bald nach 80 v.Chr. erbaut, es bot ca. 20 000 Zuschauern Platz. Als erstes Amphitheater in Rom gilt das aus Holz von G. Scribonius Curio. Die größte Anlage für Gladiatorenkämpfe in Rom wurde von Kaiser Vespasian nach 70 n.Chr. begonnen und von Titus um 80 n.Chr. eingeweiht, das Amphitheatrum Flavium (Kolosseum) mit 40 000-50 000 Plätzen. In Amphitheatern sind die Kaiserloge (Pulvinar) und der Platz für Einrichter und Vorsteher der Veranstaltung (Tribunal) besonders architektonisch und auch künstlerisch hervorgehoben. Die Fassaden sind in der Regel typisch aufgebaut: es gibt mehrere durch Arkaden (häufig zwei) mit Statuenschmuck aufgelockerte Stockwerke, manchmal überhöht von einem mit Fenstern versehenen Attikageschoss.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. November

    1632 Bei Lützen wird eine der Entscheidungsschlachten des Dreißigjährigen Kriegs zugunsten Schwedens entschieden; der schwedische König Gustav Adolf fällt jedoch.
    1969 Deutschland schlägt der Sowjetunion Gewaltverzichtsverhandlungen vor.
    1973 Die Bundesregierung beschließt während der Ölkrise, durch Maßnahmen wie ein Sonntagsfahrverbot den Benzinverbrauch herabzusetzen.