Ampex-Verfahren

    Aus WISSEN-digital.de

    ein von der Firma Ampex (USA) entwickeltes und vermarktetes Verfahren zum Speichern von Videosignalen auf ein Magnetband. Dieses Verfahren wird als Querspurverfahren bezeichnet, weil das Videosignal in senkrecht zur Bandlaufrichtung verlaufenden Videospuren gespeichert wird.

    Zur Realisierung des Ampex-Verfahrens ist eine aufwändige Kopfrad- und Bandantriebsregelschaltung des Videorecorders erforderlich. Die aufwändige gerätetechnische Ausstattung ist für Heimrecorder nicht akzeptabel. Geräte, die mit derartigen Videoaufzeichnungsverfahren arbeiten, werden bzw. wurden hauptsächlich in Fernsehstudios verwendet. Das Ampex-Verfahren wurde inzwischen weitgehend von modernen Schrägspurverfahren für die Videosignalaufzeichnung abgelöst.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. März

    1933 Der Reichstag nimmt das Ermächtigungsgesetz an.
    1939 Hitler setzt seinen letzten Gebietsanspruch vor dem Krieg durch. Litauen gibt das nach dem Ersten Weltkrieg verlorene Memelgebiet an Deutschland zurück.
    1956 Pakistan wird Islamische Republik.