Amintore Fanfani

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Politiker; * 6. Februar 1908 in Santo Stefano bei Arezzo, † 20. November 1999 in Rom

    Datei:Fanfani.jpg
    Amintore Fanfani

    Arztsohn; Teilnehmer an der Verfassunggebenden Versammlung nach dem Zweiten Weltkrieg, deshalb auch "Vater der italienischen Republik" genannt.

    1954 und 1960-63 Ministerpräsident, 1965-68 Außenminister, 1965/66 Präsident der UN-Vollversammlung, 1968-73, 1976-82 sowie 1985-87 Präsident des Senats; 1982/83 erneut italienischer Ministerpräsident.

    Insgesamt sechs Mal zum Ministerpräsidenten gewählt, zwei Mal zum Parteisekretär der Democrazia Cristiana. Außerdem ehemaliger Innen-, Landwirtschafts- und Arbeitsminister; Senator auf Lebenszeit.

    Zitat
    A. Fanfani: Auch mit einer Umarmung kann man einen Gegner bewegungsunfähig machen.

    KALENDERBLATT - 16. April

    1922 Das Deutsche Reich und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken schließen in Rapallo am Rande der Weltwirtschaftskonferenz von Genua einen Freundschaftsvertrag, den so genannten Rapallo-Vertrag.
    1925 Im Grab der vor über 45 Jahren verstorbenen Bernadette wird deren Leichnam unverwest aufgefunden. Das Grab wurde anlässlich ihrer Seligsprechung geöffnet. Sie hatte als Kind mehrere Marienerscheinungen.
    1945 Hitler verlangt die Verteidigung der Ostfront bis zum letzten Tropfen Blut.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!