Ameisenbeutler

    Aus WISSEN-digital.de

    (Myrmecobiidae)

    auch: Numbats, Gestreifte Ameisenbären;

    trotz ihres Namens hat die Familie der Gestreiften Ameisenbären nichts mit der Familie der Ameisenbären zu tun. Sie sind eine Familie heute fast völlig ausgerotteter, kleiner Beuteltiere, die in den Wäldern und Baumsteppen Südaustraliens beheimatet sind.

    Ameisenbeutler werden bis zu 45 Zentimeter groß. Ihr rötlich graues Fell ist auf dem Rücken braunschwarz und weiß quer gerändert.

    Sie leben von Termiten und Ameisen, die sie wie der "richtige" Ameisenbär mit ihrer zehn Zentimeter langen, dünnen und klebrigen Zunge aufnehmen.

    Im Winter und Frühjahr bekommen Ameisenbeutler bis zu vier Junge, die im Beutel der Mutter bleiben, bis sie sich selbst zurechtfinden.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Beuteltiere (Marsupialia) mit nur einem Vertreter, dem Ameisenbeutler (Myrmecobius fasciatus).

    KALENDERBLATT - 27. November

    1237 Im Verlauf der Auseinandersetzungen zwischen den Kaisern des Heiligen Römischen Reichs mit den Päpsten erringt Friedrich II. einen Sieg: Er besiegt bei Cortenuova die Streitmacht des lombardischen Bundes.
    1382 Der zweite Versuch der reichen flandrischen See- und Handelsstädte, ihre Freiheit gegenüber Frankreich zu verteidigen, scheitert in der Schlacht bei Rosebeke.
    1848 In Koblenz kommt es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Bürgern und Soldaten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!