Alterspsychologie

    Aus WISSEN-digital.de

    In der Theorie der Psychologie wird unterschieden zwischen allgemeiner und differentieller Psychologie. Während sich die allgemeine Psychologie damit beschäftigt, Gesetzmäßigkeiten in Denken, Emotionen, Wahrnehmungen, Stimmungen etc., die allen Menschen gemeinsam sind, festzustellen, unterscheidet die differentielle Psychologie nach Besonderheiten oder Merkmalen von Menschen oder Gruppen, sei es nach genetischen oder evolutionären, d.h. durch die Entwicklung bedingten Kriterien. So gehört die Alterspsychologie zum Gebiet der Entwicklungs-, Persönlichkeits- und Sozialpsychologie, wobei hier speziell die durch das Alter bedingten Veränderungen in der psychischen Verfassung und im menschlichen Verhalten und Erleben untersucht werden. Neben den biologisch-physiologischen Vorgängen, die parallel zu den altersspezifischen Veränderungen im Verhalten und Erleben ablaufen, werden auch Umwelteinflüsse und -bedingungen in die Untersuchungen einbezogen, so soziales Umfeld, Krankheit, Pensionierung, aber auch Veränderungen von Bereichen und ihren Funktionen wie Gedächtnis, Motorik, Lernen, Wahrnehmen.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. November

    1212 Friedrich II. verbündet sich mit dem französischen König, um mit dem Welfen Otto IV. um den deutschen Thron zu kämpfen.
    1863 Rede des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln auf dem Schlachtfeld von Gettysburg.
    1942 Mit dem Beginn der sowjetischen Großoffensive bei Stalingrad neigt sich die Waage in Hitlers Ostfeldzug zugunsten der Roten Armee.